| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Stop wasting time looking for files and revisions. Connect your Gmail, DriveDropbox, and Slack accounts and in less than 2 minutes, Dokkio will automatically organize all your file attachments. Learn more and claim your free account.

View
 

Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Weinheim

Page history last edited by PBworks 11 years, 11 months ago

Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Weinheim

Spurtmobil an den Projekttagen 2005Unsere Schulseiten: http://www.dbs-weinheim.de/

 


Die Lehrer haben das ja vorher geplant:

Planung

 


...und die Bilderauswahl:

http://www.dbs-weinheim.hd.bw.schule.de/gym/spurt/thumbnails/

 


Dienstagmorgen, 8.03.2005, 8:05
External Image External Image
Herr Labs und Herr Willmann stellen uns das Projekt vor: Zuerst gabs ein Eis! (Magnum Classic:)),denn die Eisstiele benötigen wir für den Steg unserer "Spurts".

 

Frisch gestärkt gings dann los! Wir, die fleißigen Handwerker, sind übrigens 23 Mädchen und 2 Jungs! Sollte man vielleicht mal am Rande erwähnen;) So.... kleine Schreibpause, die Roboter warten...

External Image External Image

Erster Eindruck:Kompliziert, aber machbar.

 

5 min später...

 

Zweiter Eindruck:Alles was schief gehen kann geht schief ;)

 

Und schon ist die erste Stunde rum...

 

 

Dritter Eindruck:Klebermangel... :/

 

 

Vierter Eindruck:HILFE!!!! - Die Schraube ist schief?!?!?!?!?!?!?Oder nein?!?!Oder doch?!?!Argghhh.Sie ist es!!%-

 

Fünfter Eindruck: Es nimmt Form an!!! Zumindest mit viel Fantasie...;)

External Image External Image

 

Sechster Eindruck:Bitte...die Achse darf nicht schief sein...mist.

 

 

Siebter Eindruck:sooo, das Löten fängt an..welcher Draht an welches Kabel...rot an grün und blau und gelb...?!?!oder doch irgendwie anders?

 


So, jetzt mal ein richtiger, kurzer Arbeitsbericht:

Bis jetzt läuft alles noch einigermaßen gut. Eigentlich gar nicht sooo schwer, wie wir uns das gedacht hatten.

In 2er oder 3er Gruppen arbeiten wir jeweils an einem "Spurt". Am Schwersten ist es, die Achse gerade zu halten. Hat bei manchen Gruppen auch nicht ganz funktioniert.

Und wie gesagt, jetzt geht es erst mal ans Löten...

 


External Image External Image

Achter Eindruck:Löten ist 'ne heiße Angelegenheit;-)

 

Die erste Gruppe ist mit ihrem Spurt fertig! Und es fährt sogar;) Jeaaaahh endlich mal ein Päuschen...

 

 

 

Neunter Eindruck:Löten tut weh:(

Wir hams geschafft!!!!! Es fährt! =) *freu*

 

Stunden später.. 11:55:

Die ersten Spurts drehen ihre Runden, manche mehr, manche weniger..

External Image External Image External Image

Wir malen grade schon Spuren ( Herzen und Kreise) auf denen die Spurts fahren sollen, aber es klappt nur teilweise. Naja!!

 

...und einige Spurts fahren aus unerklärlichen Gründen nicht...!

 

Schwierigkeiten: Ungenügend gelötete Stellen und die Luftballonreifenbeschichtung, die andauernd abgeht...

 

 

Jetzt wollen wir uns hier auch noch mal verewigen und über unsere Erfahrungen berichten:)

Nach 3 Abläufen haben wir es geschafft die richtigen Drähte zusammen zu löten...^^tja dafür läuft er jetzt umso besser!!!! Naja abgesehen von den Rädern,und dass er schwarz und weiß nicht unterscheiden kann:( aber ansonsten ist er echt klasse!! wir sind zwar total geschafft aber mit unserem Kurt (so haben wir unseren Spurt getauft) sehr glücklich!!:-)

 

 

Als nächstes wollen wir unsere Spurts noch ein bisschen Cyber-mäßig aufbrezeln JoJo

 

Mr Roosevelt, einer der Spurts, ist, bis auf ein paar kleine Fehler(^^),schon verkehrstüchtig..:)

 


Und hier ein Bericht von Irina und Stefanie:

 

Es ist schon toll, wenn man sieht,was diese Roboter so alles machen können, wenn sie nur Lust dazu haben:),aber bis dies soweit ist, braucht man auf jeden Fall viel Geduld...

Zwischendurch waren wir echt nahe am Verzweifeln:welches Kabel wohin, warum denn das,wie lange muss der Draht sein,undundund...

Kurz vorm Ende, als wir dachten wir hätten es endlich geschafft, noch mal ablöten,oh nein!!!

Doch nach einigen Stunden Arbeit, kamen wir dann doch noch zu einem tollen Ergebnis: Unser Roboter ist ganz brav und tut genau das, was wir ihm sagen;)

 

Also: Trotz einiger Probleme waren wir erfolgreich und hatten sogar noch Spaß dabei:)!!!

 

Rekorde:

 

  • 1.Platz: Gonzales, 23 sek
  • 2.Platz: Shrek, mit sagenhaften 24 sek ;)
  • 3.Platz: ??
  • 4.Platz: ??
  • ...
  • ...
  • letzter Platz: Der Spurt, der andauernd seine Gummies verliert T^T

 

und hier die Spurtmobile
External Image External Image External Image External Image

Gerlinde (ganz links) ist zu einem Pferd mit Wagen verwandelt, allerdings kann sie so den Rekord nicht mehr halten!

 

Kurzer Bericht von Julia :

So, nach den zwei Tagen kann ich zusammenfassend sagen, dass ich unser Projekt rückblickend doch ziemlich interessant finde. Der erste Tag war zwar - zumindest für mich - nicht so wahnsinnig berauschend, da wir wirklich viel Ärger mit unserem Spurt hatten, was vor allem daran lag, dass wir die Achse und somit auch den Motor leicht schief aufgeklebt hatten und unser Spurt, Mr. Roosevelt, die ganze Zeit nur leicht verkümmert im Kreis gefahren ist. (Aber laut Laura macht das nichts, denn schließlich saß sein berühmter Namensvetter auch im Rollstuhl...).

Heute haben dann aber alle ihre Spurts endgültig repariert und seit Mr. Roosevelt mit einer USA-Flagge ausgestattet ist, fährt auch er hin und wieder richtig gut.

Am Schönsten waren dann aber doch der letzte Teil des Projekts, als dann wirklich alle Spurts gefahren sind (na gut, Kurt weigert sich immernoch...) und jeder seinem Spurt eine individuelle Verkleidung angefertigt hat.

Wir sind jetzt erst mal gespannt auf Samstag, denn dann werden wir ja sehen, wie die Reaktionen "von außen" auf unser Projekt sind. :)

Ach ja, ich will noch anmerken, dass wir das Vorurteil "Frauen und Technik..." einmal mehr erfolgreich widerlegt haben. :)

 


 

Vorstellung am "Tag der offenen Tür":
External Image
Verblüffend, wie viele Leute uns nicht geglaubt haben, dass die Robos nur auf schwarz-weiß reagieren ^^ Die meisten haben vermutet, dass wir nen Magnetstreifen druntergeklebt haben, aber bätsch, nein, leider nicht ;)

Sonst mussten wir leider mindestens einen enttäuschen, der wissen wollte, wie genau die Schaltung funktioniert... Hier nochmals ein herzlichstes sorry, aber mit einem Elektriker (dies war er nämlich ^^) können wir leider nicht mithalten... Vielleicht bald =)

Abschließend ist zu sagen, dass es richtig Spaß gemacht hat, den kleinen Viechern zuzuschaun, wenn man nichts zu tun hatte. Und: Wir konnten uns sehen lassen mit unseren Robos. Wir haben Eindrücke hinterlassen. Und so sollte es doch sein ;)

 

 


Tipps für Nachbauer:

  1. Dübelstab mit Feile abflachen, klebt besser.
  2. kleines Loch durch Eisstiel und Dübelstab, Schraube rein.
  3. zweimal ist uns ein Transistor gestorben, recht schwer zu finden!
  4. Das Gummiband: ausweiten, recht passgenau setzen.
  5. Luftballons: Sucht nicht die runden, sondern längliche, wurstartige.
  6. Achsen parallel setzen, rechte Winkel einhalten.
  7. Achtung auf versehentliche Kontakte der Schaltung. Man könnte ja auch die Bauteile mit kleinen Löchern im Eisstiel befestigen, sähe auch ordentlicher aus.
  8. Der Abstand Lichtschranke - Fahrbahn ist entscheidend. Etwa 5 mm sind gut.
  9. Übergewicht nach hinten, nicht zu stark, nicht zu schwach.
  10. UHU kontakt für Metall ist allererste Wahl: Keine Probleme mit Klebestellen
  11. mabucchi Motor suchen, geht einfach am Besten.
    Willmann stellt Fragen an die Schüler - wer hat dazu eine Antwort:

(schreibt einfach eure Theorien dazu) (Zwischenfragen aus Rostock auf Fragen und Antworten)

 

  • warum rutschen manchmal die Antriebsriemen?
  • warum zittern manche mobile stark, andere schwächer?

zu 1: Die Motoren sind schlecht aufgeklebt ;)

 

zu 2: Meiner Meinung nach liegt das am Lichtsensor vorne, je nachdem wie optimal der Abstand eingestellt ist ruckelt es eben stärker oder nicht.

Oder ne andere Theorie: Das Gewicht ist anders verlagert (Man könnte mal testen, wie sich unterschiedliche Bremsreibung auswirkt, indem man ein Gewicht aufs hintere Ende klebt.)

 

 

zu 1: Ich denk mal, das liegt daran, dass der Motor schief sitzt. ;) oder die Gummibändchen zu breit und "unsauber" abgeschnitten wurden.

 

zu 2: Keine Theorie dazu, aber ich finde diese ruckenden Bewegungen nicht schlimm. Es sieht ganz witzig aus und die "Ruckel-Spurts" kriegen wenigstens auch die scharfen Linkskurven, was den anderen eher schwer fällt. - Das Ruckeln ist sowieso normal, das sieht man z.B. an diesem Film: http://spurt.uni-rostock.de/extdoc/simpel.mpg Auch die Batteriespannung spielt erfahrungsgemäß eine Rolle: bei frischen Batterien pendelt das Mobil am stärksten. Evtl. funktionieren die Mobile auch mit frisch geladenen Akkus, da ist die Spannung von Anfang an etwas kleiner.

 

Stimmt schon, die Wackelbewegung beeinflusst aber doch die Geschwindigkeit. Irgendwo muss es ja ein Optimum geben.

 

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.